Im Mai kommt unser diesjähriges Highlight: Workshop Selbstcoaching

Bei den regelmäßigen Treffen kommen die Inhalte (wie beispielsweise die Kurzvorträge) aus unseren eigenen Reihen. Aber einmal im Jahr holen wir externe Referenten an Bord. Letztes Jahr gab uns Helma Ostermayer Tipps zum Thema „Raus aus dem Hamsterrad“ (siehe auch der Beitrag hier). Und dieses Jahr?

Dieses Jahr organisieren wir in Zusammenarbeit mit ARBEIT & LEBEN gGmbH den Workshop „Selbstcoaching“. Wegen der Corona-Maßnahmen findet der Workshop als Online-Workshop statt.

Jede Frau, die sich mit ihren beruflichen und/oder persönlichen Herausforderungen auseinander setzen will, ist herzlich eingeladen:

Online-Workshop Selbstcoaching
19. Mai 2021 von 18 bis 21 Uhr


Teilnahmebeitrag 30 EUR

Damit der Workshop über die Förderung von Arbeit + Leben abgerechnet werden kann, braucht es eine Mindestzahl von 6 Teilnehmerinnen aus Rheinland-Pfalz, entweder solo-selbständig oder aus kleinen Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern. Der Anmeldeschluss ist der 05.05.2021.

Und hier geht es zur Anmeldung …

Hier unten sind noch Infos zu den Inhalten des Workshops:

Infos zum Workshop mit Arbeit & Leben:

Selbstcoaching als Führungsaufgabe

Das Selbstcoaching kann Ihnen helfen sich in schwierigen Momenten zu sortieren. Es unterstützt Sie bei Ihrem eigenen Wachstum und hilft Ihnen, Mitarbeitenden oder Kund*innen klar zu begegnen. Dazu werden wir uns in folgenden Themenfeldern bewegen:

▪ Selbstwert und Persönlichkeit
Die eigene Wertigkeit erkennen, mich selbst loben können und dabei die persönlichen Verhaltensmuster verstehen.

▪ Motivation und Leistungsbereitschaft
Wissen, was die eigenen Visionen und Ziele sind, und damit diese in Handlungen münden, Verabredungen mit mir treffen.

▪ Die Selbstwirksamkeit steigern und Einfluss nehmen
Mich selbst zeigen und positionieren können, in dem guten Wissen, dass Macht und Autorität für mich nützlich sein können.

Über die Förderung des Workshops

Gefördert im Rahmen des Projektes „WiWa – Wissen im Wandel“ durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie RLP (MSAGD) aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP (MWWK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.